Bürgermeisterkandidat Benjamin Lettl

Persönliches & Politisches


Bei der Nominierungsversammlung am 09.11.2019 habe ich mich den Mitgliedern und anwesenden Gästen vorgestellt. Lernen auch Sie mich hier besser kennen:

  „Selber machen“ war schon sehr früh mein persönlicher Ansporn. Aus meiner Sicht eine gute Ausgangslage für einen Kommunalpolitiker.
  Noch unter der Ära von Bürgermeister Hans Kreck besuchte meine Familie mit mir in Eggenfelden im Jahr 1988 dieses Straßenfest. Mein Opa, Konrad Alt, lernte mir schon in sehr jungen Jahren das richtige „Brotzeitmachen“.
  Meine erste Zugfahrt führte mich von meinem damaligen Wohnort Massing selbstverständlich in die Stadt Eggenfelden. Dort holten mich meine Großeltern vom Bahnhof ab.
  Massing hatte zwar ein Hallenbad, aber Eggenfelden das tolle Freibad. Dort lernte ich noch vor meiner Einschulung das Schwimmen und nach der Prüfung durfte ich das „Seepferdchen“ an die Badehose nähen lassen.
  Bei meinen Großeltern, Ludwig und Reserl Lettl, lernte ich das Radfahren. Mit meinen Eltern unternahm ich oft Radtouren entlang der Rott.
  Mit meinem Opa Konrad traute ich mich zum Schlittschuhlaufen auf´s Eis. Der Stausee in Eggenfelden oder der Weiher im Lichtlberger-Wald waren ideal dafür.
  Mit meiner Oma, Franziska Alt, machte ich nicht nur den Bürgerwald sondern auch die Stadt unsicher. Was heute durch das Ordnungsamt richtigerweise verboten ist, war damals noch nicht so tragisch. Beim Bäcker Stinglhammer habe ich immer eine alte Semmel bekommen zum Entenfüttern.
  Meine große Leidenschaft ist der Fußball. Aktiv spielte ich in der Jugend beim TSV Massing. Mit 14 Jahren wurde ich Fußball-Schiedsrichter. Zudem bin ich Fan und Mitglied bei Borussia Dortmund, einer der leidenschaftlichsten Mannschaften der Bundesliga. Stolz macht mich auch die Herbstmeisterschaft unseres SSV Eggenfelden.
  Beim Wandern kann so richtig die Seele baumeln lassen und neue Kraft tanken. Ich genieße auch Wanderungen in unserer Region. Ein Highlight sind natürlich meine jährlichen Urlaube in den Alpen.
  In der zweiten Periode bin ich nun Jugendschöffe am Amtsgericht Eggenfelden. Ich erachte diese Berufung als eine sehr wichtige gesellschaftliche Verpflichtung. Unser Rechtssystem ist ein hart erkämpftes Gut unserer Demokratie.
  Ich engagiere mich nun seit über 10 Jahren ehrenamtlich für die SPD. Mit ist es besonders wichtig, dass ich dazu stehe für eine politische Partei zu arbeiten. Ich habe dabei immer die Belange der Menschen im Blick und versuche unsere Sozialdemokratie inhaltlich zu bereichern.
  Meine ganz besondere Leidenschaft ist der Kaffee. Egal ob Filterkaffe (mit der Hand aufgegossen) oder ein Mokka oder ein toller Espresso. Zum Glück haben wir in Eggenfelden einige sehr gute Möglichkeiten zum Kaffeegenuss.
  Nach wie vor liebe ich Brett- und Kartenspiele. Ich liebe es neue Spiele zu lernen. Die Spieletage des Kreisjugendring Rottal-Inn sind ein verdammt gelungenes Event für Alt und Jung. Für Eggenfelden wünsche ich mir außerdem, dass wir zu einer Hochburg des Gaming & eSports werden.
  Mit meinen Studienfreund*innen aus Eichstätt nehme ich mir jedes Jahr eine wichtige Auszeit. Ohne Strom, ohne warmes Wasser versorgen wir uns hier 4 Tage selbst und genießen die Ruhe und den Ausblick über das wunderschöne Gurktal in der Steiermark.
  Ich bin ein leidenschaftlicher Leser. Selbstverständlich lese ich politische und philosophische Werke, außerdem unzählige Fachbücher. In meiner Freizeit verschlinge ich am liebsten Krimis.
  Mir persönlich liegt die Suchtprävention an Schulen besonders am Herzen. Ich hoffe, dass uns hierfür in Eggenfelden ein ganzheitliches Konzept gelingen wird.
  Derzeit arbeite ich als Suchttherapeut in der Jugendhilfeeinrichtung Freedom im Bayerischen Wald.
  Bei der vergangenen Europawahl habe ich versucht so gut es geht für die SPD zu werben. Unsere Idee von Europa unterschiedet sich deutlich von anderen Parteien. Unsere beiden Abgeordneten Maria Noichl und Ismail Ertug leisten hervorragende Arbeit für unsere Region.
  Während des Bezirkstagswahlkampfes habe ich versucht für meine Ideen zu werben. Gemeinsam mit Marvin Kliem habe ich versucht unser Niederbayern moderner und gerechter gestalten.
  Als Kommunalpolitiker bin ich natürlich bei zahlreichen Veranstaltungen, wie hier mit unserer 3. Bürgermeisterin Johanna Leipold.
  Jung- und Erstwähler zu erreichen ist mit persönlich ein sehr großes Anliegen. Ich bin daher nicht nur online unterwegs sondern nehme auch regelmäßig an Podien in Schulen und Jugendzentren teil.
  Bei den Jusos (unserer sozialistischen Jugendorganisation) engagiere ich mich seit vielen Jahren. Wir arbeiten dort nicht nur politische Konzepte aus, veranstalten Demos gegen Rechts oder machen Wahlkampf sondern pflegen auch unsere entstandenen Freundschaften.
  Ich werde zu den Menschen an die Haustüren kommen und für meine Positionen und meine Stadtratsliste werben. Haustürwahlkampf macht mit außerdem noch enorm viel Spaß.
 

Vita / Biografie

 

  • Geboren bin ich am 07. Juli 1987 in der Landeshauptstadt München
  • Aufgewachsen bin ich bei meinen Eltern Claudia und Rainer Lettl in der Marktgemeinde Massing, zuerst als Pflegekind. Nach einem Jahr erfolgte glücklicherweise die Adoption und ich war nun ganz offiziell Teil der „Familie Lettl“.
  • Meine Kindheit verbrachte ich sehr viel in der Natur oder bei Freundi*innen meiner Eltern. Obwohl ich ein Einzelkind bin war ich sehr viel mit anderen Kindern zusammen. Sehr früh lernte ich das Skifahren und das Tennisspielen. Außerdem war ich damals bei meinem Vater jedes Wochenende am Fußballplatz, da dieser Fußballtrainer war. Meine Mutter begleitete ich ins Kinderturnen des TV Eggenfelden (welches sie leitete) und zum Kinderfasching von Kolping Gern (welchen sie organisierte).
  • Ich besuchte den Kindergarten und anschließend die Grundschule in der Marktgemeinde Massing
  • Aktiv war ich beim TSV Massing in der Abteilung Tennis und Fußball aktiv, später fungierte ich als Fußball-Schiedsrichter
  • Ab der 3. Klasse ministrierte ich in der katholischen Pfarrei in Massing und fungierte viele Jahre auch als Oberministrant
  • Ich besuchte bis zum Ende der 10. Klasse das Karl-von-Closen Gymnasium in Eggenfelden, im Anschluss wechselte ich auf die Fachoberschule (Sozialwesen) nach Pfarrkirchen. Meine Pflichtpraktika absolvierte ich im Krankenhaus in Eggenfelden und im Kindergarten in Gern bei der Stadt Eggenfelden.
  • Nach dem bestandenen Fachabitur schrieb ich mich in Eichstätt für das Studium der Sozialen Arbeit (Schwerpunkt: Jugendarbeit/ Jugendsozialarbeit) ein. Ich absolvierte Praktika in der Altenbetreuung im Heilig-Geist-Spital in Eichstätt, bei der Mobilen Jugendarbeit in Ingolstadt und in der Suchtberatung und Suchttherapie in Altötting und Burghausen.
  • Ich arbeitete während des Studiums an der Fakultät für Soziale Arbeit für verschiedene Professor*innen, an der Arbeitsstelle für Kirchenmanagement und beim Masterstudiengang für Sozialinformatik.
  • Ich arbeitete von 2010 bis 2012 als pädagogische Fachkraft bei der Mobilen Jugendarbeit Süd als Streetworker in Ingolstadt. Dort betreute ich die Projekte Mitternachtssport und Kick-IN (Straßenfußball-Liga).
  • Ich bin überzeugtes Mitglied bei der DGB-Gewerkschaft ver.di
  • Nach meinem Abschluss als Diplom-Sozialpädagoge (FH) wechselte ich beruflich in den pädagogischen Fachdienst zu den Jugendhilfeeinrichtungen Freedom. Dort fungierte ich auch über ein Jahr als Gruppenleitung. Nachdem ich eine Weiterbindung als Sozialtherapeut (Sucht) und ein Masterstudium an der Stiftungsfachhochschule in München aufnahm, wechselte ich in den psychologischen Dienst bei meinem Arbeitgeber. Aktuell arbeite ich als Einzel- und Gruppentherapeut sowohl bei den Jugendhilfeeinrichtungen Freedom, als auch bei der Fachklinik Schlehreut in Wegscheid als Bezugstherapeut alkohol- bzw. drogenabhängiger Frauen. Ich bin als Sozialtherapeut (Sucht) zugelassen für die Rehabilitation suchtkranker Menschen.
  • Aktuell bin ich für die SPD Fraktion Mitglied des Stadtrates von Eggenfelden und in der zweiten Periode Jugendschöffe beim Amtsgericht in Eggenfelden
  • Ich engagiere mich drogenpolitisch bei der DG Sucht und beim Bundesverband für akzeptierende Drogenarbeit und Drogenpolitik.

 

 

Termine

Alle Termine öffnen.

09.12.2019, 19:00 Uhr - 09.12.2019
Mitgliederehrungen mit vorweihnachtlicher Feier
Ehrengast und Laudator: SPD-Fraktionsvorsitzender im Bayerischen Landtag, MdL Horst Arnold

Alle Termine

Besucherzähler

Besucher:393648
Heute:90
Online:2