SPD-Ortsverein Eggenfelden

SPD Kinderfasching mit vielen tollen Highlights

Veranstaltungen

Heiß her ging es beim Auftritt der „Teenie Danercs“ aus Gangkofen.


Kritik an Stadt wegen Auslegung des Bundesglücksspielgesetzes

Eggenfelden. Ein voller Stadtsaal, viele bunt maskierte Kinder und strahlende Gewinner von tollen Sachpreisen – das war der Kinderfasching 2017 des SPD Ortsvereins Eggenfelden. Um 14:00 Uhr eröffnete Ortsvorsitzender Benjamin Lettl den Kinderfasching und begrüßte seine fleißigen Helfer aus der Vorstandschaft, Cilly Saydl, Thomas Asböck, Reinhard Schaffer, Jürgen Hoffmeister, sowie die Stadträtinnen Renate Hebertinger und Johanna Leipold.

Der erste große Höhepunkt war gegen 15:00 Uhr der Auftritt der Showtanzgruppe „Teenie Dancers“ aus Gangkofen. Musikalisch richtig eingeheizt wurde den jungen Maschkeran mit dem Musik-Duo Hertzklopfen (Marion und Arnold Toth). Neben aktuellen Stimmungshits hatte das Duo alles im Repertoire, was eine richtige Faschingsparty ausmacht. Fraktionsvorsitzende Renate Hebertinger war für Spiel und Spaß zuständig. Mehrere Runden „Reise nach Jerusalem“ machten den Kindern großen Spaß.

Selbstverständlich war das  Zebra „Fridolin“, welches nur beim SPD-Ortsverein auftritt, wie immer ein weiterer großer Höhepunkt. Jeder wollte mal auf „Fridolin“ sitzen, es streicheln oder führen. Großen Applaus erhielt „Fridolin“ für seine Rechenkünste und Tanzauftritte. Dompteur Reinhard Schaffer und Zirkusdirektor Benjamin Lettl hatten alle Hände voll zu tun, um Fridolin wieder heil aus der „Manege“ zu bringen.

Bestaunt wurden von Groß und Klein die Rechenkünste von Zebra Fridolin, der das richtige Ergebnis jeweils mit den Füßen anzeigte.


Für die Kinder zum festen Bestandteil des Programmes gehörte natürlich auch eine große Verlosung. Bei der Preisausgabe kamen die stellv. SPD-Ortsvorsitzenden Cilly Saydl und Thomas Asböck ganz schön ins Schwitzen. Erstmals wurde die Verlosung nicht mehr im Rahmen einer großen Tombola organisiert, sondern der SPD-Ortsverein hatte für die Begleichung der Unkosten einen geringen Eintrittspreis verlangt. Im Gegenzug bekam jeder Besucher ein Los geschenkt.

„Leider war es uns dadurch nicht mehr möglich, attraktive Fahrten zum Circus Krone oder in die Allianz-Arena zu verlosen“, erklärt stellv. SPD-Ortsvorsitzender Thomas Asböck und richtig gleichzeitig eine Kritik an die Stadt: „Die Stadt Eggenfelden legt leider die Bestimmungen des Bundesglücksspielgesetzes so strikt aus, dass eine Tombola nur genehmigungsfähig ist, wenn 25% Gewinn eingerechnet werden. Politische Parteien sind demnach verpflichtet, den entstandenen Gewinn gemeinnützig zu spenden.

Tatsächlich erwirtschaftet der SPD-Ortsverein aber keinen realen Gewinn, sondern finanzierte bisher aus diesem Gewinn diese attraktiven Tagesfahrten für die Kinder, die nun haben wegfallen müssen. Die Einnahmen aus dem Eintritt sind eben schwerer zu kalkulieren, so dass die Verlosung dieser Tagesfahrten finanziell einfach nicht darstellbar ist“, so Asböck weiter. „Wir werden in dieser Sache nochmals das Gespräch mit der Stadt suchen und erwarten dabei eine kulantere Auslegung der gesetzlichen Bestimmungen, damit es uns zukünftig wieder möglich ist, eine attraktive Tombola zu bestücken und durchzuführen.“

Eggenfelden, 26.02.2017

Thomas Asböck,
stellv. Ortsvorsitzender / Öffentlichkeitsarbeit


Foto-Show:

SPD-Kinderfasching 2017


Pressebericht lesen:


 
 

100 Jahre Frauenwahlrecht

 

Die SPD Eggenfelden auf Facebook

 

Wahlrecht.de

 

Abgeordnete



 

Links zur SPD




 

Besucherzähler

Besucher:393648
Heute:31
Online:1