SPD-Ortsverein Eggenfelden

15.02.2018 in Lokalpolitik

In Gern bewegt sich was – SPD lädt zum Bürgerdialog

 

Mit dem geplanten RegioLab, dem Verkauf des Oberwirts und des Hauses der Begegnung sowie der Planungen um den Friedwald wird die altbekannte Hofmark Gern in den kommenden Jahren ein neues, hoffentlich unverkennbares Gesicht erhalten. Auf der einen Seite wurde diese Veränderung durch mehrheitliche Beschlüsse des Stadtrates und auf der anderen Seite durch private Investoren und staatliche Zuschüsse möglich.

 

 

13.02.2018 in Veranstaltungen

Jede Menge Spielspaß und ein tanzendes Zebra

 

Eggenfelden. Ein gefüllter Stadtsaal, viele bunt maskierte Kinder und strahlende Gewinner von tollen Gutscheinen – das war der Kinderfasching 2018 des SPD Ortsvereins Eggenfelden. Um 14:00 Uhr eröffnete Ortsvorsitzender und Stadtrat Benjamin Lettl den Kinderfasching und begrüßte seine fleißigen Helfer aus der Vorstandschaft, Cilly Saydl, Thomas Asböck, Hülya Adigüzel, Ulrike Scholz, sowie den Stadträten Renate Hebertinger und Kulturreferent Hans Peter Luibl.

 

06.02.2018 in Veranstaltungen

Großer Kinderfasching des SPD Ortsvereins am Sonntag, 11.02.2018

 

Eggenfelden.

Der SPD Ortsverein Eggenfelden veranstaltet auch in diesem Jahr wieder seinen traditionellen großen Kinderfasching. Los geht’s am Faschingssonntag, gegen 14:00 Uhr im Stadtsaal Eggenfelden.

 

19.01.2018 in Ratsfraktion

Haushaltsrede 2018 der SPD-Fraktionsvorsitzenden Renate Hebertinger anlässlich der Stadtratssitzung am 16. Januar 2018

 

[Anrede],

die konservative Erwartungshaltung auf der Einnahmenseite und die Sparanstrengungen in den letzten Jahren auf der Ausgabenseite haben sich positiv ausgewirkt. Der Kurs der Konsolidierung seit 2013 trägt auch im Jahr 2018 wieder seine Früchte. Das Fundament der Finanzen in der Stadt hat sich mit Hilfe der SPD-Fraktion stabilisiert Somit trägt auch dieser Haushalt wieder die Handschrift der SPD Stadtratsfraktion.

 

17.01.2018 in Bundespolitik

AfA Niederbayern lehnt Koalitionsgespräche auf Basis der vorliegenden Sondierungsergebnisse ab

 

Gerechtigkeitsreformen und Aufbruch statt Weiter-So und Flickschusterei

Nach dem kläglichen Scheitern einer quälend langen Jamaika-Sondierung stand Angela Merkel, die Kanzlerin ohne Ideen und Visionen für die Zukunft des Landes mit dem Rücken zur Wand. Es war an der SPD-Führung, diese Konstellation dafür zu nutzen, um den nunmehr fällig werdenden politischen Preis von Merkel einzufordern: eine Regierungsbildung, die mit der neoliberalen Spielanordnung bricht und echte soziale Strukturreformen bei Rente, Gesundheit, sozialen Wohnbau oder bei der Europäischen Währungsunion zumindest einleitet und in Gang setzt. Die einen echten politischen Aufbruch für eine gerechte Wirtschafts- und Sozialordnung organisiert. Denn eine erneute Große Koalition kann nur dann zu einem Erfolg werden, wenn sie Bewegung in die offenen Zukunftsfragen  bringt, mit den Fehlentwicklungen des Neoliberalismus aufräumt und damit den Menschen in einem "Zeitalter der Angst" neue Zuversicht und Hoffnung vermittelt. Mit der Beseitigung einiger Ungerechtigkeiten, wie sie auch schon im Rahmen der letzten Großen Koalition beschlossen wurden, lässt sich die Zukunft nicht gewinnen. Dafür ist viel zu viel aus den Fugen geraten in den letzten beiden Jahrzehnten.

 

08.01.2018 in Wahlen

Benjamin Lettl soll in den Bezirkstag

 

Eggenfelden. Der Vorstand der Eggenfeldener SPD hat einstimmig vorgeschlagen, Benjamin Lettl bei der Stimmkreiskonferenz als Direktkandidat für den Bezirkstag ins Rennen zu schicken. Für den SPD-Ortsvorsitzenden und Stadtrat aus Eggenfelden wäre es damit bereits die zweite Kandidatur um einen Sitz im niederbayerischen Regionalparlament. Der 30-jährige Sozialpädagoge und Suchttherapeut ist aus der Sicht der Eggenfeldener Sozialdemokraten die geeignete Persönlichkeit für dieses Ehrenamt.

 

20.12.2017 in Ortsverein

SPD Eggenfelden zufrieden mit Arbeit vor Ort – Dennoch: Gemischte Gefühle zum Jahresende

 
Ließen das Jahr 2017 Revue passieren (v.l.): Cilly Saydl, Ortsvorsitzender Benjamin Lettl, Thomas Asböck und Fraktionsvorsitzende Renate Hebertinger.


Eggenfelden. Die Führung des SPD-Ortsvereins zieht Bilanz zum Jahresende. Dabei sei man insbesondere mit der Arbeit vor Ort und im Stadtrat hoch zufrieden, bekunden Vorsitzender Benjamin Lettl, Fraktionsvorsitzende Renate Hebertinger und die stellv. Vorsitzenden Cilly Saydl und Thomas Asböck.

Der Ortsverein habe sich intensiv dafür eingesetzt, die Verkehrsführung in der Karl-Rolle-Straße wieder zu verändern. „Das Anliegen ist von vielen Anwohnern an uns herangetragen worden. Leider blieben unsere Argumente, die wir gemeinsam mit vielen Betroffenen gesammelt haben, ungehört. Es drängt sich letztlich der Eindruck auf, dass die Interessen einzelner mehr berücksichtigt werden, als die Anliegen vieler“, so Ortsvorsitzender Benjamin Lettl. Die SPD werde aber auch in Zukunft immer ein offenes Ohr für Anregungen der Bürger haben und diese Wünsche auch in die Gremien tragen, betont Lettl.

 

11.12.2017 in Ratsfraktion

Jahresabschlussrede der Vorsitzenden der SPD-Fraktion, Renate Hebertinger, anlässlich der Stadtratssitzung am 05.12.2017

 

"Der eine wartet, dass die Zeit sich wandelt, der andere packt sie kräftig an und handelt.“ (Zitat von Dante Alighieri)

Was will ich damit sagen?!

In Jahr 2017 ist kräftig angepackt, gearbeitet und gehandelt worden. Es sind Ergebnisse und Erfolge erzielt worden. Wenn wir auch in machen Themen unterschiedliche Meinungen vertreten haben; war es immer von einer Sachlichkeit und einem Miteinander geprägt:

 

25.11.2017 in Verkehr

Übergang Altenburg erhält 2018 Schranken

 
Freuten sich über die Besucherresonanz: von links SPD-Stadtratsfraktionssprecherin Renate Hebertinger, Christian Kubasch (Südostbayernbahn), MdL Bernhard Roos, Andrea Schmidt und Dirk Wunde (beide Südostbayernbahn) sowie SPD-Ortsvorsitzender Benjamin Lettl.


Vertreter der Südostbayernbahn stehen bei SPD-Infoveranstaltung Rede und Antwort – Sicherung verursacht jeweils Kosten von 850 000 Euro

Eggenfelden. Die Verbesserung der Sicherheit an den Bahnübergängen im Stadtgebiet ist schon seit einigen Jahren dem SPD-Ortsverein ein besonderes Anliegen. Bei einer Veranstaltung im Stadtsaal stand das Thema erneut auf der Tagesordnung – und stieß auf großes Interesse. Rund 50 Bürger waren gekommen, um zu erfahren, wann die nächsten Übergänge bald beschrankt werden.

(Ein Bericht des Rottaler Anzeiger, 25.11.2017)

 

13.11.2017 in Verkehr

Einladung zur Dialogveranstaltung "Bahnschranken"

 

Eggenfelden. Der SPD Ortsverein Eggenfelden macht sich seit Jahren für mehr Sicherheit an den Bahnübergängen im Stadtgebiet stark. Gemeinsam mit MdB Florian Pronold steht man dazu bereits seit längerem in Kontakt mit der Südostbayernbahn (SOB) in Mühldorf. Nun heißt es von der SOB, dass der Baubeginn für eine Beschrankung des Übergangs Altenburg für 2018 vorgesehen ist.

Der örtlichen SPD liegen aber auch die weiteren Übergänge im Stadtgebiet am Herzen. Die SPD lädt daher alle interessierten Bürgerinnen und Bürger, insbesondere aber alle betroffenen Anwohner an den Übergängen ein zu einer Dialogveranstaltung mit der Südostbayernbahn.

 

100 Jahre Frauenwahlrecht

 

Die SPD Eggenfelden auf Facebook

 

Wahlrecht.de

 

Abgeordnete



 

Links zur SPD




 

Besucherzähler

Besucher:393648
Heute:14
Online:1