22.03.2020 in Wahlen

SPD spricht sich für Grubwinkler aus

 

Vorstandschaft und ein Teil der Kandidaten haben bei einer Telefonschaltkonferenz am Samstag eine Kurzbewertung des Wahlkampfes vorgenommen und mit großer Mehrheit eine Positionierung für die Stichwahl getroffen.

Ortsvereinsvorsitzender Benjamin Lettl: “Wir haben in diesen Wahlkampf viel ehrenamtlichen Einsatz investiert. Uns war dabei wichtig, Themen voranzutreiben, die der gesamten Bevölkerung von Nutzen gewesen wären: mit kreativen Ideen zur Innenstadtverdichtung Wohnraum ohne Flächenverbrauch zu schaffen, den Einstieg in ein eigenes städtisches Wohnungsbauprogramm, mehr Barrierefreiheit im Innenstadtbereich, sowie ein ganzheitliches Mobilitätskonzept, das auch einen gut ausgebauten Stadtbus beinhaltet hätte. Leider ist es uns nicht gelungen, dafür andere politische Mehrheiten im Stadtrat zu organisieren.

16.03.2020 in Wahlen

Wir sagen Danke.

 

Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,

wir möchten Ihnen allen sehr herzlich für Ihre Stimmen danken. Ein besonderes Dankeschön gilt den vielen Briefwähler*innen, die uns gut gewählt haben. In den Briefwahlbezirken waren durchaus für uns erfreuliche Lichtblicke dabei. Vielen herzlichen Dank!

Wir haben in diesen Wahlkampf viel ehrenamtlichen Einsatz investiert, selbstredend das ganze Team, aber insbesondere unser Bürgermeisterkandidat Benjamin Lettl, der fast vier Wochen lang im Stadtgebiet unterwegs war. Respekt und Anerkennung für diese Leistung!

In der besonderen personellen Gemengelage zwischen Bürgermeister und Amtsvorgänger hat Benjamin versucht, mit klaren Aussagen Themen voranzutreiben, die der gesamten Bevölkerung von Nutzen gewesen wären: mit kreativen Ideen zur Innenstadtverdichtung Wohnraum ohne Flächenverbrauch zu schaffen, den Einstieg in ein eigenes städtisches Wohnungsbauprogramm, mehr Barrierefreiheit im Innenstadtbereich. Und wir hätten ohne Wenn und Aber dafür gesorgt, dass noch in der bevorstehenden Amtszeit wieder ein funktionierender Stadtbus im Rahmen eines ganzheitlichen Mobilitätskonzeptes auf die Straßen gesetzt worden wäre.

Ohne die politischen Absichten der Mitbewerber abschließend zu beurteilen, sehen wir, dass es uns nicht gelungen ist, dafür andere politische Mehrheiten im Stadtrat zu organisieren. Dieses Ergebnis werden wir selbstverständlich einer ehrlichen Bewertung unterziehen.

Allen, die uns unterstützt haben, versprechen wir, dass wir auch weiterhin ein offenes Ohr für ihre Anliegen haben. Im Rahmen unserer Möglichkeiten - die geringer geworden sind - werden wir weiter für ein solidarisches und nachhaltiges Eggenfelden arbeiten.

09.03.2020 in Wahlen

Was wir als erstes anpacken wollen

 

09.03.2020 in Wahlen

Wahlversammlung in Gern mit Bürgermeisterkandidat Benjamin Lettl

 

Bei der Wahlversammlung im Unterwirt im Stadtteil Gern verdeutlichte Benjamin Lettl, dass er Bürgermeister werden wolle und warb zudem, das Team der SPD zu unterstützen. „Unsere Kandidatinnen und Kandidaten sind so vielfältig, wie unsere Stadt Eggenfelden es ist.“

Benjamin Lettl wolle ein Bürgermeister sein, der alle 15.000 Bürger im Fokus habe. Das Verwirklichen einer inklusiven Gesellschaft sei eines der politischen Ziele der SPD. Junge Familien sollen zukünftig gestärkt und für kreative Menschen genügend Raum zur Entfaltung ihrer Ideen geschaffen werden. Die vielen Ehrenamtlichen trügen in besonderer Weise zum Gelingen einer inklusiven Kommune bei, daher müsse mehr Dialog durch die Politik erfolgen. Ob auch ältere Menschen mit Achtung und Wertschätzung behandelt werden, zeige sich vor allem an den Themen Mobilität, Wohnraum und Kultur, sowie Hilfsangeboten im Bedarfsfall.

28.02.2020 in Wahlen

Stellungnahme der SPD zu dem FWG-Flugblatt von Ende Februar

 

Liebe Eggenfeldenerinnen und Eggenfeldener,

sicher haben Sie vor wenigen Tagen ein zweiseitiges Flugblatt der FWG Eggenfelden im Postkasten gehabt. Darin geht Vorsitzender Martin Leitl auf die Podiumsdiskussion und verschiedene Themen ein. Gefordert werden u.a. der "Rückkauf unseres Wassers", ein "sofortiger Baustopp" bei der Alten Brauerei in der Schlossökonomie Gern und die Prüfung der "Nutzung als künftigen Stadtsaal", sowie eine Schulmensa in den Räumlichkeiten des jetzigen Stadtsaales und es werden Aussagen bzgl. der Schulsanierung getroffen.

Wir möchten Ihnen gerne kurz und bündig darstellen, wie wir die Dinge sehen und von welchen Kosten da im Konkreten gesprochen werden muss. - Machen Sie sich bitte selbst ein Bild darüber, wie "realistisch" das alles ist.

Ihr Benjamin Lettl,
Stadtrat, Bürgermeisterkandidat

Lesen Sie hier unsere Stellungnahme dazu

27.01.2020 in Wahlen

Kommunalpolitik als Herzensangelegenheit

 
Zwei Männer wollen an die Spitze: Benjamin Lettl (rechts) möchte Eggenfeldener Bürgermeister werden, Alfred Feldmeier strebt den Landratsposten an. − Foto: hl


Wahlkampfauftakt der SPD: Bürgermeisterkandidat Benjamin Lettl stellt sich, sein Team und ein umfangreiches Programm vor

Eggenfelden. Es gab eine Zeit, in der es in Eggenfelden der „Normal-Zustand“ war, dass an der Stadtspitze ein Bürgermeister aus den Reihen der SPD steht: Viele Jahre über war das Hans Kreck, ihm folgte Karl Riedler. Einst konnte sich die SPD in Eggenfelden sogar die Mehrheit im Stadtrat sichern. Diese „goldenen Zeiten“ sind mittlerweile längst Geschichte, doch Benjamin Lettl als Bürgermeisterkandidat der SPD möchte zumindest mit viel Energie versuchen, der SPD wieder zur alten Bedeutung zu verhelfen und selbst auch den Sessel des Bürgermeisters zu erobern. Daran ließ er beim Wahlkampfauftakt im „Tasty Gorilla“ keinen Zweifel aufkommen.

(Ein Bericht des Rottaler Anzeiger vom 27.01.2020)

28.11.2019 in Wahlen

„Diese Liste vertritt die Stadt hervorragend“

 
Sie treten für die SPD auf der Stadtratsliste an: (vorne, von links) 3. Bürgermeisterin Johanna Leipold, Monika Frieser, Sophia Lüttwitz, Zeinab El-Assaad, Bürgermeisterkandidat Benjamin Lettl, Cäcilia Saydl, Anna August, Hülya Adigüzel, Ulrike Scholz (Ersatz); hinten von links Hans-Peter Luibl, Erhan Adigüzel, Jürgen Hoffmeister, Martin Roiner, Klaus Ganghofer, Thomas Asböck, Sven Oswald, Markus Stalhofer, Florian Geier, Martin Obermeier und Renate Hebertinger. Nicht auf dem Bild: Daniel Wagenhuber, Ludwig Ostermeier, Abdul Kadir Küçükkaya, Veronika Erber und Korbinian Schweighart. − Foto: Fleischmann


SPD-Ortsverein nominiert 24 Stadtratskandidaten einstimmig – Sophia Lüttwitz als prominentester „Neuzugang“

Von Sebastian Fleischmann

Eggenfelden. Jung, ein vielseitiges Spektrum an Berufsbildern abdeckend und mit einem recht großen Anteil parteifreier Kandidaten – mit diesen Schlagworten hat Ortsvorsitzender und Bürgermeisterkandidat Benjamin Lettl die Liste charakterisiert, mit der der SPD-Ortsverein zu den Kommunalwahlen im März 2020 antritt. Dass zudem neun der insgesamt 24 SPD-Listenkandidaten für den Stadtrat Frauen sind, freue ihn unwahrscheinlich, fügte Lettl bei der Nominierungsveranstaltung in der Sportgaststätte hinzu.

11.11.2019 in Wahlen

Von einem Traumjob in den nächsten

 
SPD nominiert Stadtrat und Ortsvorsitzenden Benjamin Lettl als Bürgermeisterkandidaten
SPD nominiert Stadtrat und Ortsvorsitzenden Benjamin Lettl als Bürgermeisterkandidaten
SPD nominiert Stadtrat und Ortsvorsitzenden Benjamin Lettl als Bürgermeisterkandidaten
Von Petra Schlierf
Eggenfelden. Politik nach sozialen Maßstäben für Eggenfelden zu machen, hat sich Benjamin Lettl vorgenommen. Der SPD-Ortsverband hat ihn am Samstagnachmittag als Bürgermeisterkandidaten nominiert. Lettl konnte nur einen einzigen unter den 18 Wahlberechtigten nicht für sich begeistern.
Der 32-Jährige ist Vorsitzender des SPD-Ortsvereins und kam im April 2017 als Nachrücker für Karl Riedler in den Stadtrat. Im Hauptberuf arbeitet er als Sozialtherapeut im Suchtbereich – ein Traumjob, wie er in seiner Vorstellung im Restaurant Lettl verriet, den er allenfalls gegen einen anderen Traumjob tauschen würde, jenen als Bürgermeister nämlich.
In seiner beruflichen Erfahrung dürften auch einige seiner Programmpunkte wurzeln. Wird er im März gewählt, will er einen Sozialarbeiter bei der Stadt beschäftigen, der unabhängig vom Alter allen Eggenfeldenern zur Seite steht. „Mit 70 000 Euro ist das im Budget drin“, meinte er

SPD nominiert Stadtrat und Ortsvorsitzenden Benjamin Lettl als Bürgermeisterkandidaten

Von Petra Schlierf

Eggenfelden. Politik nach sozialen Maßstäben für Eggenfelden zu machen, hat sich Benjamin Lettl vorgenommen. Der SPD-Ortsverband hat ihn am Samstagnachmittag als Bürgermeisterkandidaten nominiert. Lettl konnte nur einen einzigen unter den 18 Wahlberechtigten nicht für sich begeistern.

Der 32-Jährige ist Vorsitzender des SPD-Ortsvereins und kam im April 2017 als Nachrücker für Karl Riedler in den Stadtrat. Im Hauptberuf arbeitet er als Sozialtherapeut im Suchtbereich – ein Traumjob, wie er in seiner Vorstellung im Restaurant Lettl verriet, den er allenfalls gegen einen anderen Traumjob tauschen würde, jenen als Bürgermeister nämlich.

SPD @ Facebook

Spenden

Besucherzähler

Besucher:393648
Heute:38
Online:1