04.03.2020 in Presse

"Die Vereine sind wichtig für unsere Heimat"

 
Der Besuch von SPD-Landesvorsitzender Natascha Kohnen (3. von links) sorgte für strahlende Gesichter bei (von links) Stadtrat Hans-Peter Luibl, 3. Bürgermeisterin Johanna Leipold, Bürgermeisterkandidat Benjamin Lettl, stellvertretendem Ortsvorsitzenden Thomas Asböck, Vorstandsmitglied Cilly Seidl, Stadträtin Renate Hebertinger und SPD-Kreisvorsitzendem und Landratskandidat Alfred Feldmeier.


Traditioneller Jahresempfang der SPD Eggenfelden mit Landesvorsitzender Natascha Kohnen

Eggenfelden. Der Jahresempfang der SPD Eggenfelden hat mittlerweile schon Tradition: Zu Beginn eines Jahres treffen sich Parteimitglieder und Mandatsträger zum Gedankenaustausch, aber vor allem geht es darum, den Kontakt der SPD Eggenfelden zu den heimischen Vereinen zu pflegen. So war auch diesmal wieder eine Reihe von Vereinsvertretern gekommen, um im Wintergarten des Restaurants Lettl mit den Sozialdemokraten ins Gespräch zu kommen.

In diesem Jahr konnten die Sozialdemokraten bei ihrem Empfang einen besonderen "Stargast" begrüßen – so bezeichnete zumindest der stellvertretende SPD-Ortsvorsitzende Thomas Asböck die Landesvorsitzende und Landtagsabgeordnete Natascha Kohnen. Die Politikerin aus dem Landkreis München war aber auch gekommen, um noch einmal einen "Motivationsschub" zu geben für die anstehenden Kommunalwahlen.

04.03.2020 in Presse

Ein Notstromaggregat für das THW

 
Die THW-Kräfte Benedikt Brunhuber (links, Verwaltungsbeauftragter), Martin Strell (4. von links, Helfersprecher), Christoph Huber (4. von rechts, Technischer Sprecher) und Florian Wagner (rechts, Ortsbeauftragter) informierten die SPD-Delegation um Florian Pronold (2. von rechts). −Foto: red


Mit guten Nachrichten im Gepäck hat MdB Florian Pronold den Ortsverband Eggenfelden besucht

Eggenfelden. 668 Ortsverbände des Technischen Hilfswerks gibt es in Deutschland. Sie alle werden bis 2023 ein eigenes Notstromaggregat vom Bund zur Verfügung gestellt bekommen, um im Falle eines "Blackouts" gerüstet zu sein. So auch das THW Eggenfelden, wie SPD-MdB Florian Pronold im Rahmen eines Besuchs vor Ort ankündigte.

Nachdem Pronold im Herbst 2019 in einem persönlichen Schreiben die Helfer des THW-Ortsverbands Eggenfelden über die entsprechenden Haushaltsbeschlüsse des Bundestags informierte hatte, erfolgte nun ein persönlicher Besuch des Bundespolitikers im Rottal, gemeinsam mit einer Delegation des SPD-Ortsverbands. Viele Helfer und Familienangehörige kamen laut Mitteilung des THW, um mit dem parlamentarischen Staatssekretär beim Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit zu diskutieren.

21.08.2019 in Presse

Familienfest der SPD

 
Als eifriger Losverkäufer war Kreisvorsitzender Alfred Feldmeier beim SPD-Familienfest unterwegs. Ihr Glück versuchten: (von links) Eggenfeldens 3. Bürgermeisterin Johanna Leipold, Kreisrat Werner Schießl, die beiden stellvertretenden Ortsvorsitzenden Thomas Asböck und Cilly Saydl, Arnstorfs 3. Bürgermeisterin Maria Bellmann, stv. Landrat Helmut Lugeder und SPD-Ortsvorsitzender Benjamin Lettl. −Foto: red


Große Tombola – Fahrten nach Berlin und München verlost

Eggenfelden. Bereits zum 16. Mal hat der SPD-Kreisverband sein traditionelles Familienfest veranstaltet.

Der Wettergott meinte es gut mit den Genossen und so kamen zahlreiche Gäste ins Schützenhaus nach Gern. Die Besucher ließen sich die selbst gebackenen Leckereien am Kuchenbüfett schmecken. Und wer es etwas deftiger wollte, für den grillte der SPD Ortsverein.

13.09.2017 in Presse

Abschied von Charlie mit dem Helfer-Gen

 

Altbürgermeister Karl Riedler im Alter von 78 Jahren gestorben – Beerdigung am 23. September

Eggenfelden. Karl Riedler ist tot. Der frühere SPD-Bürgermeister ist am Montagnachmittag nach langer Krankheit im Alter von 78 Jahren gestorben.

Karl "Charlie" Riedler stand von 1990 bis 2002 an der Spitze der Stadt, dem Stadtrat gehörte er gar von 1966 bis 2017 an, dem Kreistag von 1972 bis 2017. Hier übte er in den Jahren 2008 bis 2014 auch das Amt eines Stellvertreters des Landrats aus.

Der Sozialdemokrat Karl Riedler hat für seine Verdienste eine ganze Reihe von Ehrungen erhalten: Der Ehrenring der Stadt Eggenfelden wurde ihm verliehen, die SPD überreichte ihm die Helmut-Rothemund-Medaille, eine der höchsten Auszeichnungen, die von der Bayern-SPD vergeben wird, Karl Riedler war Träger des Bundesverdienstkreuzes sowie der Medaillen in Bronze und Silber für Verdienste um die kommunale Selbstverwaltung.

13.09.2017 in Presse

Aufrechter Wegbegleiter

 

Reaktionen auf den Tod von Karl Riedler

Dass Karl Riedler schwer krank war, als er im März sein Kreistagsmandat niederlegte, habe man gewusst, "dennoch gab es natürlich zunächst noch Hoffnung, dass sich sein Gesundheitszustand wieder bessern würde. Sein Tod ist für den Landkreis, für den Kreistag, aber vor allem auch für mich persönlich eine sehr traurige Nachricht", mit diesen Worten drückt Landrat Michael Fahmüller seine Erschütterung über das Ableben des Eggenfeldener Altbürgermeisters aus. "Meine Gedanken sind jetzt bei seiner Frau, bei seinem Sohn und den Enkelkindern, ihnen möchte ich mein zutiefst empfundenes Beileid aussprechen."

19.12.2016 in Presse

Im harten politischen Alltag stets "Charlie" geblieben

 
Ein Geehrter, viele Gratulanten: von links SPD-Ortsvorsitzender Benjamin Lettl, Karl und Gunda Riedler, MdL Johanna Werner-Muggendorfer, Bürgermeister Wolfgnag Grubwinkler, Landrat Michael Fahmüller, Stadtpfarrer Egon Dirscherl, die SPD-Fraktionsvorsitzende im Stadtrat, Renate Hebertinger, und 3. Bürgermeisterin Johanna Leipold. − Fotos: hl


Bayern SPD zeichnet Altbürgermeister Karl Riedler mit der Helmut-Rothemund-Medaille aus

Eggenfelden. Mit der Helmut-Rothemund-Medaille, einer der höchsten Auszeichnungen, die von der Bayern-SPD vergeben wird, ist am Samstag Alt-Bürgermeister Karl Riedler geehrt worden. Im Rahmen eines Festaktes im Stadtsaal feierten die Sozialdemokraten ihren "Charlie" mit stehenden Ovationen. Die Medaille trägt den Namen des langjährigen Fraktionsvorsitzenden der SPD im Landtag, des 2004 gestorbenen Franken Helmut Rothemund, der über die Parteigrenzen hinweg hohes Ansehen genoss.

Ein Bericht des Rottaler Anzeiger, 19.12.2016

09.02.2015 in Presse

Viel los beim SPD Ortsverein Eggenfelden

 

Pressemitteilung, 08.02.2015

Eggenfelden – Mit einer Reihe von Veranstaltungen bietet der SPD Ortsverein Eggenfelden im Februar wieder viele Gelegenheiten zum politischen Diskurs und zum geselligen Beisammensein. Am Samstag, 14.02. findet um 11:30 Uhr auf dem Hof von Stadtrat Martin Roiner in Giglberg 9 eine Aufführung der Schäffler-Tanz-Gruppe des Arbeiter- und Krankenunterstützungsvereins (AKUV) statt. Stadtrat Roiner und der SPD Ortsverein laden alle Brauchtumsbegeisterten herzlich ein, der Veranstaltung beizuwohnen. Für das leibliche Wohl ist selbstverständlich auch gesorgt.

13.10.2013 in Presse

Farbenspiele: Wie die Basis "mitmischen" würde

 

SPD Eggenfelden gegen Große Koalition – Rottaler Grüne halten Bündnis mit Union für nicht unrealistisch

Eggenfelden. Betreuungsgeld, Mindestlohn, Steuererhöhungen – nur einige von vielen Streitfragen, die bei den Sondierungsgesprächen zwischen Union und SPD im Vorfeld der Regierungsbildung auf der Agenda standen. Wie die Basis der SPD über die mögliche Bildung einer Großen Koalition denkt, soll durch eine Mitgliederbefragung klar gestellt werden, kündigte SPD-Bundesvorsitzender Sigmar Gabriel im Vorfeld der Gespräche an. "Ich halte das auch für unumgänglich", stellt Benjamin Lettl, der Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Eggenfelden und Mitglied der Jusos klar.

- ein Bericht des Rottaler Anzeiger vom 10.10.2013 -

12.12.2012 in Presse

Rücktrittswelle: Chaos in Pronolds Stimmkreis

 

So ein Heimspiel könnte eine schöne Sache sein, wenn man nicht gerade der FC Bayern München ist und dahoam die Champions-League verliert. Oder wenn man Florian Pronold heißt. Diesen Samstag wird sich die bayerische SPD in Pronolds Stimmkreis Dingolfing-Landau/Rottal-Inn zur Aufstellung der Landesliste für die Bundestagswahl treffen (siehe Artikel rechts). Doch ausgerechnet an der Basis des Landesvorsitzenden rumort es wie selten zuvor: Im Kreisvorstand hagelt es Rücktritte, und Florian Pronold steckt mittendrin.

11.02.2012 in Presse

Altbürgermeister Hans Kreck ist tot

 

Eggenfelden. Zuletzt war es ein Auf und Ab. Vor Weihnachten stand es gar nicht gut um Hans Kreck, dann ging es gesundheitlich wieder hoffnungsvoll bergauf mit dem Altbürgermeister. Irgendwie schien er doch unverwundbar zu sein, so wie er es politisch war in den langen Jahren, in denen er in seiner zupackenden, vorwärts drängenden und doch immer staatsmännisch-honorigen Art die Symbolfigur darstellte für den wirtschaftlichen und kulturellen Aufschwung der Stadt. Am Mittwoch noch nahm er als Vorstandsvorsitzender an einer Sitzung der Sozialen Wohnungsbaugenossenschaft teil, gestern nun die Nachricht, die ganz Eggenfelden trauern lässt: 90-jährig ist Hans Kreck in seinem Haus am Schmiedberg gestorben.

Unser Wahlprospekt

Unsere Kandidat*innen

SPD @ Facebook

Spenden

Besucherzähler

Besucher:393648
Heute:8
Online:2