20.03.2014 in Kommunalpolitik

SPD gibt keine Wahlempfehlung

 

PRESSEMITTEILUNG, 19.03.2014

Die SPD wird für die anstehende Stichwahl keine Wahlempfehlung zugunsten eines der beiden Kandidaten abgeben. Das ist das Ergebnis der Beratung in den SPD-Gremien und mit der neugewählten SPD-Stadtratsfraktion. Die SPD-Fraktion legt insbesondere Wert darauf, dass sie in den vergangenen sechs Jahren als eigenständige politische Kraft im Stadtrat gehandelt habe und wolle dieses auch weiter so beibehalten.

„Uns ist sehr wohl bewusst, dass ein Großteil unserer Wähler sicherlich für einen Wechsel im Bürgermeisteramt gestimmt hat, allerdings verbunden mit den inhaltlichen Vorstellungen, die die SPD im Wahlkampf formuliert hat“, betont stellv. Ortsvorsitzender Thomas Asböck. „Für uns war von zentraler Bedeutung, dass es im Stadtrat ein gemeinschaftliches Miteinander und mehr Offenheit und Transparenz in der Darstellung politischer Entscheidungen gegenüber den Bürgern gibt,“ so Asböck.

09.03.2014 in Kommunalpolitik

Abschlusskundgebung der SPD Eggenfelden

 

Bürgermeisterkandidatin Renate Hebertinger hielt eine flammende Rede

Eggenfelden. Zur großen Überraschung und zur Freude von SPD-Bürgermeisterkandidatin Renate Hebertinger hatte der SPD Ortsverein Eggenfelden den Historischen Ehrenzug des ehemaligen Landwehr-Bataillons von 1826 Eggenfelden organisiert. SPD-Ortsvorsitzender Benjamin Lettl führte hierzu aus, dass der Ehrenzug ein Dank an Bürgermeisterkandidatin Renate Hebertinger für ihren guten und engagierten Wahlkampf sei. Nach dem 2-fachen Salut  konnte dann Benjamin Lettl im vollbesetzten Stadtsaal zahlreiche Ehrengäste und Vereinsvorstände begrüßen, darunter MdL Bernhard Roos und die SPD-Kreisvorsitzende Marion Winter. Donsch Bachhuber umrahmte die Kundgebung musikalisch und die Gäste konnten sich am Kuchenbüffet der Kandidaten bestens bedienen, während der SPD-Ortsverein den Kaffee spendierte.

06.03.2014 in Kommunalpolitik

Bürgermeisterkandidatin Renate Hebertinger trifft Städtetagspräsident Ulrich Maly beim Politischen Aschermittwoch 2014

 

Am Rande des Politischen Aschermittwoch in Vilshofen traf SPD-Bürgermeisterkandidatin Renate Hebertinger den Vorsitzenden des Bayerischen und Deutschen Städtetages, den Oberbürgermeister von Nürnberg, Dr. Ulrich Maly. Er war sichtlich erfreut, als er von ihr erfuhr, dass sie sich um das Bürgermeisteramt von Eggenfelden bewirbt. Dr. Ulrich Maly sicherte Renate Hebertinger zu, ihr mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Seine Tür sei für sie immer offen und er unterstütze sie natürlich sehr gerne.

27.02.2014 in Kommunalpolitik

Mitbewerber bedienen sich im SPD-Programm

 

Der SPD Ortsverein und Bürgermeisterkandidatin Renate Hebertinger freuten sich über den guten Besuch des politischen Frühschoppens vom Sonntag beim Bachwirt in Zellhub. Renate Hebertinger stellte den Anwesenden nochmals detailliert die Ziele der SPD für die nächsten 6 Jahre vor und gab ausreichend Möglichkeit für Nachfragen und zur Diskussion. Besonders erfreut ist die Vorstandschaft des SPD Ortsvereins darüber, dass die Ideen und Ziele der SPD offensichtlich auch bei politischen Mitbewerbern großen Anklang finden.

22.02.2014 in Kommunalpolitik

Parlamentarischer Staatssekretär Florian Pronold kommt zu Renate Hebertinger

 

Der Parlamentarische Staatssekretär Florian Pronold kommt am Freitag, 28. Februar auf Einladung der SPD-Bürgermeisterkandidatin Renate Hebertinger nach Eggenfelden. Er wird Renate Hebertinger ab 10.00 Uhr zuerst am Infostand am Wochenmarkt unterstützen. Um 11.00 Uhr antwortet er auf die Fragen von Bürgermeisterkandidatin Hebertinger bei einem Pressegespräch im Ristorante Rocco und steht anschließend selbstverständlich noch für Fragen zur Verfügung.

20.02.2014 in Kommunalpolitik

Jeder will woanders sparen

 

Die fünf Kandidaten fürs Bürgermeisteramt versuchen bei der Gesprächsrunde des Rottaler Anzeigers zu punkten

Eggenfelden. Der Weg aus der finanziellen Misereder Stadt war eines der Hauptthemen der vom Rottaler Anzeiger veranstalteten Gesprächsrunde. Fast drei Stunden lang stellten sich die fünf Bürgermeisterkandidaten am Dienstagabend im berstend vollen Stadtsaal den Fragen von Stadtredakteur Ulrich Berger. Über 650 Zuhörer verfolgten gespannt, mit welchen Argumenten und Konzepten Wolfgang Grubwinker (UWG), Monika Haderer (CSU), Renate Hebertinger (SPD), Joachim Kaeber (Grüne) und Werner Schießl (FWG) in der Wählerschaft punkten wollen.

- Berichte des Rottaler Anzeiger vom 20.02.2014 -

12.02.2014 in Kommunalpolitik

SPD antwortet dem Bürgermeister

 

PRESSEMITTEILUNG
zum Bericht des Rottaler Anzeiger vom 11.02.2014 „Schießl plädiert für Wahrheit“

„Der erste Bürgermeister ist Leiter der Verwaltung. Er vertritt seine Stadt nach außen. Beschlüsse des Stadtrates und der Ausschüsse muss er vorbereiten und umsetzen.

Also bestimmt der Bürgermeister, wann der Rechnungsabschluss dem Stadtrat zur Beschlussfassung vorgelegt wird. Dies hat mit der Kämmerei nichts zu tun, die ja auf Anweisung des Bürgermeisters arbeitet. Insofern ist der Vorwurf, die SPD mache Wahlkampf auf dem Rücken der Kämmerei eine inakzeptable Entgleisung.

07.02.2014 in Kommunalpolitik

Renate Hebertinger will an der Spitze der Stadt arbeiten

 

Stellvertretender SPD-Ortsvorsitzender Thomas Asböck konnte zu zwei sehr gut besuchten Wahlveran-staltungen in Königsöd und Kirchberg zahlreiche Bürger begrüßen. Nach einer kurzen Vorstellung der anwesenden Stadtratskandidaten erteilte er das Wort an Bürgermeisterkandidatin Renate Hebertinger.

Sie begann die Vorstellung des Wahl- und Arbeitsprogrammes mit der klaren Aussage: „Ich will Bürgermeisterin werden“ und sie begründete dies auch damit, um Stil und Inhalt in der Stadtpolitik grundlegend zu verändern. Unser Motto lautet: „Eggenfelden gestalten statt verwalten.“

- eigener Bericht -

30.01.2014 in Kommunalpolitik

SPD Eggenfelden startet in die heiße Phase des Kommunalwahlkampfes

 

Jetzt gilt es für die SPD Eggenfelden. Mit der Vorstellung des Wahlprogrammes und dem kommunalpolitischen Jahresempfang am letzten Samstag startete der SPD-Ortsverein mit Bürgermeisterkandidatin Renate Hebertinger und den 24 Stadtratskandidaten in die heiße Phase des Kommunalwahlkampfes.

24.01.2014 in Kommunalpolitik

SPD: FWG-Vorsitzender verdreht Tatsachen

 

PRESSEMITTEILUNG, 23.01.2014

Die Vorstandschaft des SPD Ortsvereins will die Aussagen des FWG-Ortsvorsitzenden bei der Stadtratslistennominierung nicht so stehen lassen. „Wenn unwahre Aussagen verbreitet werden, muss man dies in aller Deutlichkeit richtig stellen,“, sagte stellv. SPD-Ortsvorsitzender Thomas Asböck am Rande einer Veranstaltung.

SPD @ Facebook

Spenden

Besucherzähler

Besucher:393656
Heute:45
Online:2